Aktueller Entwurf zum Dritten Geschlechtseintrag setzt Diskriminierung fort

Das Bundesverfassungsgericht hatte letzten Herbst den Auftrag erteilt, bis Ende 2018 eine verfassungskonforme Regelung zum Geschlechtseintrag zu finden.

Seit Juni 2018 gibt es dazu einen Referentenentwurf aus dem Bundesinnenministerium. Dieser Entwurf stellt allerdings keine angemessene Umsetzung des Verfassungsgerichtsurteils dar. Vielmehr wird darin weitere Diskriminierung festgeschrieben. Diese Einschätzung teilt das Netzwerk mit vielen anderen Verbänden und fordert in seiner Stellungnahme eine konsequente Überarbeitung.

Wer selbst noch aktiv werden möchte, kann die eigenen Abgeordneten aufklären, die Petition "Gleiches Recht für jedes Geschlecht" unterzeichnen, sich selbst informieren und über Aktionen auf dem Laufenden halten bspw. bei Dritte Option oder Aktion Standesamt 2018.