Für eine Erinnerungskultur jenseits von Opferhierarchien

Anlässlich des 76. Jahrestages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar erinnern wir an das Leid lesbischer, schwuler, bisexueller, transgender, transsexueller, intersexueller und queerer (lsbttiq) Menschen, die während der Zeit des Nationalsozialismus kriminalisiert, zwangssterilisiert oder als Homosexuelle und „Asoziale“ in Arbeits- und Konzentrationslager gebracht wurden. 

Als Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg machen wir uns stark für eine Erinnerungskultur jenseits von Opferhierarchien. Zum Gedenktag empfehlen wir daher besonders die Live-Stream-Veranstaltung am 24. Januar 2021 um 16 Uhr zur kürzlich erschienenen Buchveröffentlichung Erinnern in Auschwitz – auch an sexuelle Minderheiten.

Mehr dazu in unserer Pressemitteilung sowie der Einladung und dem Mitschnitt zur Live-Stream-Veranstaltung.