Hallo beim Netzwerk LSBTTIQ

Das Landesnetzwerk Baden-Württemberg ist ein überparteilicher und weltanschaulich nicht gebundener Zusammenschluss von lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell und queer (LSBTTIQ) Gruppen, Vereinen und Initiativen. Ziel ist es, die Zusammenarbeit der verschiedenen LSBTTIQ-Mitgliedsgruppen auf Landesebene zu fördern und den Erfahrungsaustausch zu intensivieren, zu zentralen Themen gemeinsame Positionen zu erarbeiten und gegenüber landespolitischen Entscheidungstragenden zu vertreten. Aktuell zählt das Netzwerk über 90 Mitglieder.

Mehr dazu in der Präambel des Netzwerks.

LSBTTIQ in der Jugendarbeit

Unter dem Titel: „Ein Glücksgefühl, so angesprochen zu werden, wie ich bin“ veröffentlicht das Land Ergebnisse und Empfehlungen einer ersten Studie zum Umgang mit der Vielfalt von Geschlecht und sexueller Orientierung in der Jugendarbeit. Die Studie bietet gelingende Praxisbeispiele sowie Anregungen für eine qualitätsvolle Jugendarbeit, die LSBTTIQ-Jugendliche nicht ausgrenzt. 

Dank der Initiative der Themengruppen Jugend des Netzwerks und der Förderung im Rahmen des Zukunftsplans Jugend wurde diese Studie vor drei Jahren ausgeschrieben. Wir freuen uns, das jetzt die Ergebnisse einem breiten Publikum als pdf zur Verfügung stehen.

Der Anhang mit Kontaktadressen ist sicher für viele hilfreich. Er macht aber auch deutlich, dass es ohne die ehrenamtliche Arbeit engagierter LSBTTIQ Gruppen und feministischer Initiativen weder explizite Angebote für LSBTTIQ-Jugendliche gäbe noch die Vielfalt von Geschlecht oder sexueller Orientierung in der Arbeit mit Jugendlichen berücksichtigt fänden.

Umfrage zu Hasskriminalität

"Eine freie Gesellschaft muss allen Menschen garantieren, jederzeit an jedem Ort ohne Angst und Anfeindung verschieden sein zu können."

Mit diesem Credo starte die Umfrage zu Hasskriminalität gegen LSBTTIQ-Menschen von VelsPol-BW.

Umfrage Hasskriminalität 2017

Ziel ist es anonym konkrete Straftaten zu erfassen, die Mensch aufgrund der sexuellen Orientierung und/oder geschlechtlichen Identität erfahren musste. Mit den Ergebnissen wird die Diskussion in Baden-Württemberg über Hasskriminalität eine wichtige Basis bekommen jenseits der völlig unzureichenden amtlichen Zahlen!

Das Netzwerk ruft alle Menschen auf sich zu beteiligen.

Termine für Plena 2017

Das Netzwerk trifft sich regelmäßig im Plenum der über 90 Mitgliedsorganisationen in verschiedenen Städten in Baden-Württemberg. Neben dem Erfahrungsaustausch und dem Aufbau von Netzwerk-Strukturen gilt es, bei den Treffen inhaltliche Positionen im LSBTTIQ-Spektrum auf politischer und gesellschaftlicher Ebene auszuarbeiten sowie zu formulieren. Beim letzten Treffen in Mannheim waren über 30 Gruppen vertreten. 

Für 2017 sind noch folgende Treffen geplant:

  • 20. und 21. Mai 2017 ein zweitägiges Treffen - in Mannheim
  • 10. September 2017 – in Freiburg (voraussichtlich)
  • 19. November 2017 – in Stuttgart

Zudem stehen selbstverständlich wieder die wichtigen Aktions-, Gedenk- und Feiertage an. Alle Termine des Netzwerks finden sich im Kalender.

Beratung für LSBTTIQ – Qualität zählt!

Mit seinen verbindlichen Beratungsstandards setzt das Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg Maßstäbe für die Beratung von LSBTTIQ Menschen, die auch bundesweit von Bedeutung sind: Konsequent wird die Vielfalt von Lesben, Schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen berücksichtigt und die große Bedeutung von Lebensweltbezug explizit formuliert. Mit dem durchgängigen Qualitäts- und Beschwerdemanagement wird zudem eine Lösung für grundlegende Herausforderungen von Beratungsstrukturen angeboten. Wir danken allen Beteiligten für die herausragende Arbeit!

Die Beratungsstandards können hier heruntergeladen oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gegen Versandkosten bestellt werden.

Mehr Informationen auch in der Pressemeldung.